Facebook

Am 19.07.2016 waren wir zum MRT in der Klinik. Die Galle sah ja im letzten Ultraschall etwas seltsam aus und so musste nach nur 1 Jahr erneut ein MRT gemacht werden. Die Untersuchung war wie immer, auch wenn wir dieses Mal etwas verwundert waren, weil unser Mädchen knapp vorher 2 Becher Ananassaft trinken musste und es vorher ja hieß sie muss unbedingt nüchtern sein.

Gesagt getan, auch wenn es unsere Prinzessin sehr geschüttelt hat. Dann ging es in die Röhre und ich bin brav wieder in das Wartezimmer gegangen. 40 Minuten sollte es dauern, 1,5 Std. hat es dann gedauert. Da bin ich dann schon etwas nervös geworden und habe mal gefragt, ob alles Okay ist. Im Gegensatz zum letzten Mal wurde uns diesmal auch keinerlei Auskunft über die Ergebnisse gegeben. Nun heißt es also wieder warten. Wie ich dieses ewige Warten hasse.

Derweilen ist bei den Schmerzen alles wie immer.

Und damit uns nicht langweilig wird, gehe ich jetzt um 18 Uhr zum ärztlichen Notdienst, weil ich am Bauch sehr schmerzhafte Blasen bekommen habe und wenn das wirklich eine Gürtelrose sein sollte, kann es für Laura sehr gefährlich werden.

Kann mal jemand eine Portion "normales Leben" oder "spießig langweiligen Alltag" vorbei schicken?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.