Facebook

Gestern kam mein Mädchen sehr früh aus der Schule nach Hause. Die Schmerzen, die eine Zeit lang unter Novalgin im Griff waren, wollen nicht mehr mitarbeiten.

Durch das Novalgin verschwinden die Schmerzen nicht, sondern werden nur eine kleine Zeit lang erträglich. Dafür kommen aber Übelkeit und Schwindel dazu.

Nachdem mein Engel dann heute nur noch aus dem Haus geschlichen ist zum Kieferorthopäden, erreichte mich kurz vor 8 Uhr ein Anruf der besten Freundin meiner Tochter. Die beiden fahren zusammen im Bus morgens und Gott sei Dank war sie bei meinem Mädchen.

Es ging ihr sehr schlecht, sie klang am Tel echt übel. Den Kieferorthopäden-Termin wollte sie versuchen, konnte aber nicht für die Zeit danach garantieren ...

Kaum fertig dort rief sie mich ganz kläglich an und fragte, was wir nun machen sollen. Ich sagte dann, sie solle heimkommen. Kaum zu Hause schlich sie nur noch in ihr Bett und dort liegt sie nun seid dem. Ich rief dann die Tagesklinik an. Was für ein Glück, das die Ärztin dort immer für Fragen zur Verfügung steht für uns. Ich schilderte ihr, was hier los ist, berichtete von den Schmerzen und erwähnte auch, dass ich den Eindruck habe, mein Mädchen könnte Rheuma haben. Die Ärztin riet mir, gleich zum Hausarzt zu fahren und mein Mädchen für den Rest der Woche krankschreiben zu lassen.

Nun muss ich gleich mit ihr zum Hausarzt. Neben dem Krankschreiben werde ich meine Maus irgendwie bis nächste Woche Donnerstag über die Zeit retten müssen. Da haben wir dann den nächsten Termin in der Tagesklinik. Bis dahin will die Ärztin intern besprochen haben, ob man unser Mädchen evtl. nach Sendenhorst in die Rheumaklinik schicken soll zum Abklären. Die Leukozyten-Geschichte wird dann auch weiter in Angriff genommen und hoffentlich geklärt.

Also bleibt mir nichts weiter, als Händchen halten, Novalgin geben und trösten ... Werde heute mal probieren, wie eine heiße Wanne wirkt. Was letzt nicht geholfen hat kann ja jetzt evtl. doch helfen ...

Ansonsten bleibt mir nur viel kuscheln und versuchen die Seele etwas zu verwöhnen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.