Facebook

Wir durften unser Mädchen ja am Samstagmorgen abholen und bis Sonntag um 20 Uhr darf sie bei uns bleiben.

Eigentlich war geplant ganz liebe Menschen zu besuchen, was aber nicht geklappt hat, da dort etwas dazwischen kam. Das war aber auch nicht ganz so schlimm. Klar waren wir enttäuscht, allem voran unsere Maus, denn die hatte sich schon sehr auf ihre Cousins gefreut, aber körperlich war es nicht schlecht. So haben wir den Tag gestern ganz in Ruhe zusammen verbracht. Erst zusammen gefrühstückt, dann einen Film geschaut und gekuschelt und ganz viel Nähe und Ruhe genossen, dann hat jeder ein wenig rumgedrömmelt und etwas für sich gemacht und danach wurde wieder ganz viel Nähe genossen.

Ein Vorteil, den wir aus der Krankheit gezogen haben ist, und das darf man auch mal sagen, dass wir uns als Familie noch sehr viel näher gekommen sind! Wir genießen bewusster auch diese kleinen Momente der Ruhe, des sich nah seins. Vorher ist so etwas im Alltag oft untergegangen. Man nimmt sich viel zu wenig Zeit dafür, wenn alles gut läuft. Alles hat eben zwei Seiten. Durch diese Krankheit und die damit entstandenen Probleme leben wir bewusster MITEINANDER, statt nebeneinander.

Als ich meine Maus gestern aus der Klinik abgeholt habe, habe ich direkt die neue Medikation erfragt. Es hat mich deutlich irritiert, dass das Aza nun doch hoch dosiert wurde damit das Predni etwas gesenkt werden kann.

Dienstag werde ich erst mal die Ärztin aus der Tagesklinik anrufen und nachfragen. Sie bekommt nun 75 mg Aza, 35 mg Predni (was ja auch nicht wirklich viel runter dosiert ist), Ferrosanol, Omeprazol, Calcivit (immer noch).

Nur bei dauerhaft 75 mg Aza hatten wir ja schon die Erfahrung gesammelt, dass unser Mädchen das nicht gut verstoffwechselt und über den oberen empfohlenen Wert schießt. Wenn man das Predni also nur runter dosieren kann, wenn man das durch diese erhöhte Aza Gabe erkauft, ist das doch deutlich witzlos, weil dann in Kürze die nächsten Probleme auftreten. Ich glaube ja immer noch, dass es Zeit wird, auf ein anderes Medikament umzustellen, denn sie reagiert ja nicht mehr richtig auf die Standard-Medikation. Auch das werde ich Dienstag klären.

Und jetzt genießen wir erst mal zusammen den Sonntag.

Euch noch ein schönes Restwochenende.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.