Facebook

Heute durften wir unser Mädchen endlich wieder besuchen in der Klinik. Schön war es. Wir haben ihre Wünsche, die immer per Whatsapp Nachricht als Liste kommen, natürlich erfüllt und so kam es, dass sie im Schneidersitz auf ihrem Bett saß, wir zu dritt geplaudert haben und ich ihre Haare geglättet habe. Alltag in der Klinik.

Eine Sache, die ihr dort Langeweile vertreibt und sehr ans Herz gewachsen ist, ist das Klavier, das in der Kapelle steht. Sie hat die Erlaubnis bekommen, außerhalb der Gottesdienste am Klavier spielen zu dürfen.

Ich muss vielleicht erwähnen, dass sie nie Klavierunterricht hatte. Mittlerweile spielt sie uns "Für Elise" und "Ode an die Götter" zweihändig vor und hat eine eigene Kreation, die ganz Klasse klingt, in Arbeit.

Am Dienstag habe ich mit der Ärztin aus der Tagesklinik telefoniert, wegen der Dosierungen der Medikamente. Sie will wirklich versuchen, ob es gut geht das Aza hoch zu setzen und dann das Predni runter zu bekommen. Wenn die Leberwerte dann wieder hochgehen, wird sie um Essen wohl doch nicht mehr rum kommen. Nun denn, ich bin gespannt und warte ab, was uns die Zeit bringt.

Die Kurklinik müsste auch so langsam mal eine Entscheidung für oder gegen uns getroffen haben, aber da warten wir noch auf Nachricht. Sollten wir wirklich kein Kurheim finden, was uns nimmt, so werde ich dann eben eine Reha für unsere Maus beantragen.

Ansonsten ist alles so weit stabil, keine neuen Katastrophen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.