Facebook

Da ich schon so lange nichts mehr geschrieben habe, kommen jetzt die neuesten Neuigkeiten.

Nicht dass es wirklich welche gäbe, aber ein Lebenszeichen sollte schon sein.

Mittlerweile ist mein Mädchen wieder auf 10mg Predni runter dosiert worden und das Aza wurde wieder auf 50/75mg im tgl. Wechsel gesetzt. Die neusten Leberwerte muss ich mir noch kopieren lassen, um zu sehen, was sich da getan hat.

Wir hatten am Mittwoch ein Elterngespräch mit unserer Maus und der Psychologin und dabei sind bei unserem Engel längst verschollene Erinnerungen raus gesprudelt, wie ein Wasserfall. Es wird also.

Was die Beschwerden angeht, so ist das Positive, dass unser Mädchen mittlerweile wieder ein Sättigungsgefühl hat, seit das Cortison runter ist. Das war ja bei der hohen Dosis gar nicht mehr vorhanden. Aber dafür sind eben auch wieder Schmerzen gekommen. Oft Kopfweh, Gelenke schmerzen wieder und auch die Haut ist wieder empfindlich geworden.

Die Ärzte wollen aber noch nichts ändern, weil sie erst rausfinden wollen, ob das jetzt wirklich "medizinisch" ist und mit dem Cortison zusammenhängt, oder ob die Schmerzen kommen, weil die Erinnerungen auch wieder kommen.

Dann erreichte mich am Wochenende eine Mail, die mir ein wenig die Tränen der Rührung in die Augen getrieben hat!

"Liebe Frau Aschhoff-Hartmann, ich weiß, sie lesen hier ganz regelmäßig um sich über Laura auf dem Laufenden zu halten. Ich hätte natürlich auch eine E-Mail schreiben können, aber ich wollte mich öffentlich bedanken für ihren unermüdlichen Einsatz für Laura. Der gleiche Dank gilt natürlich auch Herrn Bewier, da ich ja weiß, sie agieren als super Team. Ihre Mail hat mich sehr gerührt. Zeigt es doch, dass Laura nicht vergessen wird in ihrer Klasse, sondern als aktiver Teil immer noch wahrgenommen wird und das, obwohl sie so oft weg ist und in den Kliniken sitzt! Ich weiß auch, dass sie als Lehrkräfte einen ganz ganz großen Anteil daran tragen, dass Laura sich in den letzten 2 Jahren nie als Außenseiter in ihrer Klasse gefühlt hat! DANKE dafür! Danke für ihre Unterstützung, für ihre Initiativen und auch die Überraschungen, die sie für Laura immer wieder auf den Weg bringen! Ich kann nicht sagen, was uns allen Dreien das immer wieder bedeutet zu spüren, dass wir nicht aufgegeben werden, sondern das an uns gedacht und mitgelitten und mitgefiebert wird. Wenn Ihnen etwas einfällt, womit Laura und wir uns bei Ihnen und auch der Klasse dafür bedanken können, bitte lassen sie es mich wissen!"

Gestern waren wir drei in Hamm bei den Cousins meiner Maus zu Besuch. Es war ein herrlicher Tag. Wir Erwachsenen haben ausgiebig mal plaudern können und die drei Kinder haben sich bestens amüsiert. Und diesmal hat unser Mädchen nicht mal Fieber bekommen, obwohl es doch anstrengend für sie war. Heute gab es dafür einen ruhigeren Tag, mit kuscheln und Film schauen. Jetzt mache ich gleich Essen und danach müssen wir leider schon wieder die Taschen packen und unser Mädchen zur Klinik zurück bringen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.